Udo-Seifert-Art

Diorama 3D av Trä - of Wood - auf Holz




"Der Traumverkäufer"

Er lebt in seiner eigenen Welt,

die sich weder an den Regel der Natur,

noch an den Wahnsinn der neuen
Weltordnung orientiert.

© SFRT    2016





__________________________________________



"Deutschland" (Baustelle ab 2015)

"Es wird dunkel in der Tabakpfeife"

Es kann sehr dunkel in der Tabakpfeife werden, so, dass selbst ein Arbeiter am Grund keinen Lichtblick mehr sieht.

Ist noch etwas da ?

Ist es die Glut, woraus ein Flächenbrand entstehen kann ?

Die Frage: wer zieht an der Tabakpfeife ?

 
© SFRT    2016







_______________________________________________



"Einsamkeit" auf 17,5 Quadratzentimeter"

Hier spricht schon das Bild für sich selbst: die Person, den Blick über den Abgrund gewandt, suchend und ein Baum ohne Blätter.

Hier lädt nicht nur die Einsamkeit ein, sondern auch die Ruhe des Bildes.


© SFRT


_____________________________________________________________



Hanroth . . . der eine Ort, auch "Nirgend-wo-Ort" dort, wo man wohnte".

Das Wasser ist als Zeit zu sehen, die von oben herunter im freien Raum verschwindet.

Ich selbst ein Lamm, gefangen auf einem orangenen Fleck, aber wissend ihn, die Zeit und den Raum zu verlassen, den Blick auf die nackte Frau, die für das immer Neue steht, zugewandt.

Im Hintergrund zum weißen Lamm - eine Herde von schwarzen Schafen, die keinen Sinn haben für die schönen Künste, sich lieber nur um ihre Futterreligion und ihre eigenen Vorteile kümmern.


© SFRT



____________________________________________



"road to nowhere"

Die Straße ins Nichts

© SFRT    2015




__________________________________________




"Winter in Schweden"

© SFRT      2015





________________________________________



"the loveley ones"
Liebe ist stärker als der Tod.

© SFRT     2015





__________________________________



"time is running fast"

die Zeit läuft viel zu schnell.

© SFRT    2015




______________________________



"Ein Traum . . . eine Vision . . . die Weihnachtsfrau"

© SFRT



______________________________________________________________



"Blutgeld"

Der Hintergrund wäscht sich in Unschuld, aus den alten DM-Stücken läuft Blut heraus, seit den Anfängen der jungen Republik, die absichtlich auf einem schwarzen Sockel ruht.

Zu finden ist ein Euro-Cent Stück als Übergang in die neue Zeit.

Ludwig Erhard, Zigarre rauchend, stehend auf einem Geldstück zu einer Zeit, wo er nicht gerne drüber geredet hat.

Der Titel "Mr. Wirtschaftswunder" steht zu ihm besser als die Vergangenheit.


© SFRT



________________________________________________



"Garten der vergessenen Mechanik"

© SFRT



____________________________________________________________________________



"all problems are solved"

© SFRT

_________________________________________



"Die Maler . . . der Liebe"

© SFRT

_________________________________________________



"foouund" the view in the art".
"gefunden" das Fenster zur Kunst.
Ein Baum, der seine Energie in den Boden laufen lässt, ein Brunnen, der überläuft und ein Mensch, vielleicht man selbst, aus der Wasserwelt herabgestiegen, den Kopf ins orangene gesteckt - man selbst hat die Kunst gefunden.

Aber alles wird weniger mit der Zeit: das Grün, das Blau, erst recht das Orange in den Glasröhren.

Grün steht hier für den jährlichen Neuanfang, Blau für das Leben an sich und Orange für die Ideen und Einfälle, die man hat, die aber immer weniger werden.

© SFRT


________________________________________________________



"Der alte Mann und die wahre Liebe, so selten wie ein schöner Fisch in der Tiefsee".

© SFRT


upp - up - nach oben